Harad – der unbekannte Süden

Gepostet von Marie-Noelle in Programm am 16 Mär, 2012

Andreas Zeilinger hat uns bei den letzten Things schon mit vielen interessanten Vorträgen über Tolkiens Kosmos begleitet. Auch auf Burg Hessenstein vom 12.-15. Juli 2012 ist er wieder mit von der Partie.

Ein grausames Volk im Dienste Mordors, Feinde von Gondor, fast so schlimm wie Orks – diesen Eindruck kann man von den Haradrim bekommen. Doch wer genauer hinschaut, wird feststellen, dass die Dinge nicht ganz so eindeutig lagen. Warum schlossen sich die Menschen des Südens Sauron an? Waren die Haradrim in der langen und wechselhaften Geschichte der Konflikte mit den Menschen des Westens immer die „Bösen“? Mit diesen und weiteren Fragen befasst sich dieser Vortrag über Harad, den unbekannten Süden von Mittelerde.

Andreas Zeilinger, Jahrgang 1971, hat BWL in Marburg und Bamberg studiert. Er arbeitet als angestellter Steuerberater in Nürnberg und lebt in seiner Geburtsstadt Fürth. Für Tolkiens Werke begeistert er sich bereits seit seiner Grundschulzeit, als ihm seine Eltern zuerst den Hobbit und später den Herrn der Ringe vorlasen. Seit 2003 ist er unter dem Nickname Buchfaramir in der Tolkien-Szene unterwegs, seit 2004 auch als Mitglied der DTG. Sein spezielles Interesse gilt den Menschen des Westens, den Númenorern und ihren Nachfahren in Arnor und Gondor, daher gehört er auch zur Gewandungsgruppe „Dúnedain Germany“.

Bild: Harad victory celebration by Jan Pospíšil

Teile diese Nachricht mit deinen Freuden mit der 2 Klick-Lösung:

Kommentare zu: Harad – der unbekannte Süden

Momentan sind noch keine Kommentare eingetragen.




Dein Kommentar


Trage hier deinen Kommentar ein. Alle Felder sind Pflicht die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!


hidden