• Waldläufer


Die Nachtwache aus Martins Das Lied von Eis und Feuer ist eine mehrere tausend Jahre alte Institution, eine Gemeinschaft von unterschiedlichen Männern, die sich der Aufgabe verschrieben haben, die Nordgrenze des Reiches zu sichern. Sie sichern die wenigen Zugänge, patrouillieren oben auf dem Eiswall entlang und kundschaften auch jenseits davon, um rechtzeitig vor Invasionen durch die Wildlinge Maßnahmen ergreifen zu können. 

Die Waldläufer von Ithilien sind eine Kampftruppe Gondors, die im Dritten Zeitalter zur Verteidigung des Grenzlandes zu Mordor Ithilien eingesetzt wurde. Die Hauptaufgabe der Waldläufer von Ithilien ist es, Saurons Truppen anzugreifen und zu schwächen. Dabei war das Überwachen der Harad-Straße und der Ausgänge des Morgultalseminent wichtig. Ihre Aufgaben erledigten sie meist durch Hinterhalte und im Fernkampf.

Die Waldläufer des Nordens sind eine geheim agierende Einheit, die sich aus der königlichen Linie Arthedains rekrutierte. Zur Aufgabe machten sie es sich, die alten Straßen Arnors, wie zum Beispiel den Grünweg zu bewachen und die einfachen Menschen Eriadors vor den bösen Kreaturen wie Orks zu schützen. Auch kämpften sie oft mit den Hügeltrollen der Ettenöden.

In diesem Vortrag werden die drei Ranger-Gruppen untersucht und ihre Geschichte, Aufgaben, Gemeinsamkeiten und Unterschiede beleuchtet.


Andreas Zeilinger, aka Buchfaramir, ist Sprecher des Tolkien Stammtischs Franken und leidenschaftlicher Herr-der-Ringe-Meisterquiz-Spieler. Sein besonderes Interesse gilt den Menschen des Westens, den Númenorern und ihren Nachfahren in Arnor und Gondor, daher gehört er auch zur Gruppe Dúnedain Germanyœ.

Bild: Tobias M. Eckrich