•   Programm, Thing 2013

Ist Tolkiens High Fantasy noch zeitgemäß?

Destruction of The Leviathan

Ist Tolkiens High Fantasy noch zeitgemäß? Diese Frage stellt sich Jan Giesel in seinem Vortrag.

Vortrag mit anschließender Diskussion: Ist Tolkiens High Fantasy noch zeitgemäß?

Tolkien gilt ex post als einer der wichtigsten Begründer der modernen phantastischen Literatur. Er hat mit seinem Hauptwerk The Lord of the Rings vor allem das Subgenre der "High Fantasy" in seinen wichtigsten Stilelementen geprägt, sodass ein Großteil der Schriftsteller nach ihm nur Werke epigonaler Natur verfaßt haben ohne die phantastische Literatur als literarische Gattung erweitert zu haben.


Kann man heute jedoch "Fantasy" noch im "hohen Stil" schreiben und dies völlig ernst meinen? Oder ist die (High) Fantasy als Gattung nur noch literaturhistorisch interessant? Damit stellt sich auch die Frage nach der Aktualität Tolkiens. Anhand von Autoren der "Parodistic Fantasy" wie J.K. Rowling, Terry Pratchett und Walter Moers soll diskutiert werden, ob und inwiefern diese Werke zur Innovation der phantastischen Literatur als Gattung beitragen und Tolkien nur mehr einen (wichtigen) literaturhistorischen Platz zuweisen.

Jan Giesel, Jahrgang 1972, unterrichtet an einem Hamburger Gymnasium Geschichte, Philosophie und Theater. Er beschäftigt sich seit seiner Jugend mit der Phantastik in Literatur, Film und Hörspiel. Sein besonderes Interesse gilt neben J.R.R. Tolkien vor allem den phantastischen Welten Michael Endes, J.K. Rowlings und Walter Moers’ sowie seit kurzem auch Pratchetts Scheibenwelt.

 

Titelfoto: CC0 / Gemeinfrei

Verwandte Beiträge