•   Programm, Thing 2014

Hintergründe zur Tolkien-Audioaufnahme von der Hobbit Maaltijd

René van Rossenberg

Eine große Meldung machte vor kurzem die Runde in Tolkien-Fankreisen: Eine Audio-Aufnahme von J.R.R. Tolkien aus dem Jahre 1958 wird demnächst veröffentlicht. René van Rossenberg und Jay Johnstone berichten auf dem Tolkien Thing über die Hintergründe dieser Aufnahme und warum sie erst jetzt veröffentlicht wird.

René van Rossenberg, der mit seinem  Tolkien Shop alle Jahre wieder für leere Geldbeutel sorgt, hat einen Schatz aus seinem Hort gehoben und spricht beim Thing über die Hobbit Maaltijd, bei der die Aufnahmen entstanden sind. Begleitet wird er dabei von Künstler Jay Johnstone, der das Projekt mit der Fantasy & SciFi Community Legendarium unterstützt – und natürlich ebenso seine Werke beim Thing ausstellen wird.

Der Vortrag findet am 19. Juli auf dem Tolkien Thing der Deutschen Tolkien Gesellschaft von 13.00-14.00h im Frauensaal statt und wird in englischer Sprache gehalten. Das ganze Programm findest du hier.

 

René van Rossenberg

René van Rossenberg betreibt seit mehr als 25 Jahren den Tolkien Shop in Leiden, Niederlande, den einzigen Laden der Welt, der sich ausschließlich auf Tolkien spezialisiert hat. Er las mit 12 Jahren zum ersten Mal den Hobbit, dann den Herrn der Ringe und bald wollte er alle Bücher vom Autor besitzen. Mittlerweile umfasst seine Sammlung etwa 1,500 Exemplare, die man im Tolkien Museum neben seinem Shop bestaunen kann. Van Rossenberg war außerdem lange Zeit Vorsitzender der niederländischen Tolkiengesellschaft Unquendor.
 

Jay Johnstone

Der Brite Jay Johnstone wurde in Hannover geboren und lebte bis zu seinem 13. Lebensjahr in Deutschland. Im Vereinigten Königreich ging er dann auf eine Kunsthochschule, wo er Illustration und Design studierte. Seit Teenager-Zeiten ist er Tolkien Fan und so ist es nicht verwunderlich, dass Kunst rund um Mittelerde einen großen Teil seiner Arbeit ausmacht. Dazu nimmt er sich diverse historische Stile und Techniken als Vorbild und malt Ikonen, mittelalterliche Manuskripte und Ölgemälde oder erschafft mittelirdische Artefakte. Johnstone ist geschäftsführender Gesellschafter in zwei Design-Agenturen.

 

Titelfoto: © Annika Röttinger

Verwandte Beiträge