•   Programm, Thing 2015

Die Schwerter der Elben und Menschen

Schwertkampf

Was ein echter Gondorianischer Krieger oder ein Waldläufer des Nordens ist, weiß mit dem Schwert nahezu perfekt umzugehen. Und auch Elben sind nicht nur geschickt mit Pfeil und Bogen, sondern auch flink mit dem Schwert. Diese Kunst kannst Du auch erlernen, beim Tolkien Thing auf Burg Breuberg!

Wir, die wir Mittelerde (leider) nur von außen betrachten können, müssen unsere Phantasie bemühen, wenn wir über die dortige Schwertkampfkunst nachdenken wollen. Doch möglicherweise kann uns ja auch und gerade Japan hier einige Inspiration bieten...

Auf dem diesjährigen Thing bieten wir - als Premiere! - einen Schnupper-Kurs in Japanischem Schwertkampf.
Anfänger bekommen in diesem Workshop die Gelegenheit, die Kunst des Iaido nach Art der Schule Muso Jikiden Eishin Ryu kennenzulernen und auszuprobieren. Diese Japanische Schwertschule ist etwa 400 Jahre alt und der weltweit meistausgeübte Japanische Schwertstil.

Demnächst könnt ihr euch in eurem Persönlichen Login-Bereich für bestimmte Programmpunkte anmelden. Für den Schwertkampf solltet ihr euch dann auch schnell einschreiben, da Patrick maximal sechs Teilnehmer gleichzeitig anleiten kann. Es stehen leider nicht mehr Bokken (Übungsschwerter aus Holz) zur Verfügung.

Eine Session dauert rund 1-1,5 Stunden. Für den Fall eines größeren Andrangs haben wir für den Schwertkampf vorsichtshalber zwei Zeitfenster ins Programm gebaut, damit auch alle Interessenten eine Chance auf Teilnahme haben.


Patrick Hausen ist DTG-Mitglied seit 2009. Er trainierte in seiner Jugend Judo. Seit nunmehr sechs Jahren lernt er bei Stephan Yamamoto in Walldorf Iaido und Karate.
(Infos über den Verein: http://www.shushukan.com)

Titelfoto: © Patrick M. Hausen

Verwandte Beiträge