•   Programm, Thing 2019

Musik zu Beren und Lúthien

Klavierkonzert

Im letzten Jahr versetzte uns Erik Tönshoff mit seiner selbstkomponierten Musik bereits in die Geschichte von "Beren und Lúthien". Jetzt ist sein Werk fertig und wird erstmals in Gänze auf dem Tolkien Thing 2019 zu hören sein.

In einem knapp einstündigen Konzert wird uns der 39-jährige Klavierlehrer Erik Tönshoff seine Interpretation von Tolkiens Liebesgeschichte Beren und Lúthien vorspielen. Dazu hat er zu den wichtigsten Szenen im Werk jeweils ein Klavierstück geschrieben. 2018 präsentierte Erik bereits die Titel: Angband, Beren und Lúthien, Doriath, Gefangen, Nargothrond, Unlösbare Aufgabe und Wettgesang. Wir sind gespannt, welche Titel nun noch hinzugekommen sind.

Das Werk Beren und Lúthien

Beren und Lúthien hat eine besondere Bedeutung in Tolkiens Werk. Es ist nicht nur ein wesentlicher Bestandteil seiner Mythologie und eine der grundlegenden Erzählungen im Silmarillion. Sie ist womöglich auch Tolkiens persönlichste Geschichte, fußt sie doch auf seiner ganz eigenen Liebesgeschichte. “Sie war meine Lúthien (und wusste es)”, schreibt Tolkien über seine Frau Edith nach deren Tod (Briefe, S. 547). Auf den Grabstein lässt er unter ihren bürgerlichen Namen “Lúthien” und unter seinen eigenen den Namen “Beren” eingravieren.

Wer mehr über das Werk und das 2017 erscheinende Buch wissen will, findet eine Rezension auf der Seite der Deutschen Tolkien Gesellschaft.

Titelfoto: © Studio_3321 (AdobeStock_94702863)

Verwandte Beiträge