• Jay Johnstone ist Ikonen-Künstler und war beim Tolkien Thing 2013 auf Burg Breuberg unser Stargast.


Wir freuen uns sehr, dass der britische Künstler Jay Johnstone auf dem Thing unser Gast sein wird.

Seitdem Jay im Jahre 2012 bei der Tolkien-Konferenz Return of the Ring in England ausgestellt hat, hat sein Werk eine immense Popularität erfahren. Sicherlich liegt dies daran, dass seine Gemälde eine so noch nie gesehene Interpretation von Mittelerde bieten, denn Jay malt seine Bilder im Stil alter Ikonen oder mittelalterlicher Buchillustrationen.

Für diejenigen, die bisher nur mit den beliebten Illustrationen im Stile Alan Lees oder John Howes vertraut sind, stellt Jays Werk also einen gänzlich neuen künstlerischen Zugang zu Tolkiens Werk dar. Tolkien-Fans, Kunstkenner und die Presse sind deshalb von seinem Werk gleichermaßen begeistert.

Freut euch also darauf, Jays Originalgemälde auf dem Thing in Augenschein zu nehmen und dem Künstler bei einem spannenden Vortrag zu lauschen, in dem er erläutert, woher er seine Inspiration nimmt. Jay gestaltet seine Vorträge immer sehr lebendig und enthüllt dabei verblüffende Details seiner Bilder.

Jay ist von Hause aus Grafik-Designer, der im Moment im nordenenglischen Newcastle lebt. Nach seinen eigenen Aussagen zufolge, zeichnet er bereits seit seinem 7. Lebensjahr. Er ist ein begeisteter Tolkien-Sammler und malt seine Bilder, die überwiegend ihren Ursprung in Szenen im Silmarillion und dem Herr der Ringe haben, am liebsten mit Acryl- und Aquarelltechnik.

Er wird seine Bilder zusammen mit den beiden Künstlern Anke Eißmann und Janny Dolfen ausstellen.

Bild: Jay Johnstone